rgb(235,39,42)
rgb(0,106,179)
rgb(153,0,102)
rgb(102,172,253)
rgb(0,85,186)
rgb(0,52,113)

soziale Medien

 

Newsletter

Suchen

Beschulung syrischer Flüchtlingskinder: Schmiedel mit Delegation auf Weg nach Antakya in Türkei

SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel ist am Freitag (05.02.2016) nach Antakya in der Türkei aufgebrochen, um dort die vorgesehene Beschulung syrischer Flüchtlingskinder mit Leben zu erfüllen. Schmiedel leitet eine Delegation, der auch der CDU-Abgeordnete Matthias Pröfrock und der grüne Abgeordnete Jörg Matthias Fritz angehören. Mit von der Partie ist auch Aalens Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Aalen pflegt seit 1995 eine harmonievolle Partnerschaft mit Antakya in der Türkei. Antakya ist eine Großstadt mit gut 200.000 Einwohnern in der Südtürkei und Hauptstadt der Provinz Hatay.

„Wir sind diese Reise angetreten, um mit diesem Schulprojekt einen Beitrag zur Bekämpfung der Fluchtursachen vor Ort zu leisten“, sagte Schmiedel vor dem Abflug. In Antakya soll der Grundstein für die von der Welthungerhilfe betriebene Schule gelegt werden, in der rund 1.000 syrische Flüchtlingskinder Zugang zu Bildung bekommen. Dafür steuert das Land Baden-Württemberg eine Finanzhilfe in Höhe von 150.000 Euro bei, die Stadt Aalen denselben Betrag, bestehend aus 100.000 Euro eingeworbenen Spenden und 50.000 Euro kommunalem Zuschuss.

Am Samstag (06.02.2016) reist die Parlamentarierdelegation nach Erzin weiter, der türkischen Partnerstadt von Freiberg am Neckar. Die türkische Stadt mit rund 30.000 Einwohnern liegt in der Provinz Hatay im südöstlichen Teil Anatoliens, nahe der Küste des Golfs von Iskenderun am Fuße des Amanosgebirges. „Unser Ziel bei den Gesprächen in Erzin ist es, dort ein vergleichbares Projekt zur Beschulung syrischer Flüchtlingskinder auf den Weg zu bringen“, erklärte Schmiedel. Von den dort lebenden 2.400 Kindern erhielten derzeit lediglich 400 Schulunterricht.

Die Grundidee für die finanzielle Unterstützung der Beschulung syrischer Flüchtlingskinder ist bereits im Frühjahr 2015 entstanden während eines Besuchs der baden-württembergischen Partnerschaftsgruppe unter Leitung von Claus Schmiedel bei den Kollegen des türkischen Parlaments.

Das Land hat im Nachtragshaushalt für den Bau von Schulen für syrische Flüchtlingskinder in der Türkei insgesamt 500.000 Euro eingeplant.

 

Stuttgart, 5. Februar 2016
Martin Mendler, Pressesprecher